Motorradtrainings und Langstreckenrennen

Training in Chambley (F) 2019 – Vorreservierung möglich


Mittwoch, 14. August 2019

bis Freitag, 16. August 2019


Ganztägig


Circuit Francis Maillet Compétition Chambley Planet’Air Industrie
F-54470 St Julien Les Gorze


GPS-Daten: 49.0262 , 5.89102





Wie 2018 gehen wir auch 2019, vom 14.08. bis zum 17.08.2019 wieder auf den Circuit Chambley in der Nähe von Metz. Es ist eine kurvenreiche und hügelige Strecke, die auch für kleine Motorräder gut geeignet ist.

Mittwoch, Donnerstag und Freitag sind Trainingstage, am Samstag findet das Langstreckenrennen statt.
Vorreservierungen sind ab sofort möglich, Du kannst uns eine unverbindliche Voranmeldung per Email (mit Namen und Emailadresse) senden. Sobald die Offizelle Anmeldung möglich ist werden wir Dich informieren und Du hast 14 Tage Zeit uns die verbindliche Anmeldung zu zusenden, solange halten wir den Platz für Dich frei, ansonsten geben wir den Platz wieder frei. Das kostet nichts und verpflichtet Dich zu nichts, aber Du bekommst leichter den Trainingsplatz.

Lies bitte unbedingt unsere AGB.

Infos zur Rennstrecke findet Du hier.

Wichtig auch die Verhaltensregeln, damit alle Spaß haben.


Allgemeine wichtige Informationen

Allgemeine Informationen für das Streckentraining und 3h Langstreckenrennen auf dem Circuit de Chambley, Francis MAILLET Compétition vom 15.08. bis 18.08.2018

Zeitplan:

Die Anreise kann schon am Vortag des Veranstaltungsbeginns, also am Dienstag, den 14.08. erfolgen. Es ist dann auch direkt möglich sich anzu­melden, von ca.18:00 bis 21:00 Uhr findet Ihr uns im Büro. Morgens öffnen wir das Anmeldebüro ab 7:30 Uhr.

Die Fahrerbesprechung findet jeweils um 8:30 statt (Samstag 7:45). Die Teilnahme ist für alle verpflichtend, denn es ist die beste Möglichkeit, Aktuelles zu kommunizieren und Absprachen zu treffen. Ab 9:00 wird gefahren, in vier Turns à 15 Minuten (Instruktor, Freifahrer/Innen normal, mittel und schnell, das richtet sich nach den Anmeldungen). Die Mittagspause ist von 12:00 bis 14:00 Uhr, das Training endet um 17:00. Für die Rennfahrer gibt es eine gesonderte Fahrerbesprechung am Samstag um 7:45 Uhr. Die Teilnahme ist Pflicht und wird kontrolliert! – Keine Teilnahme an der Fahrerbesprechung heißt: keine Teilnahme am Training und Rennen!

 

An-/ Abreise:

Wer schon am Dienstag, den 13.08.19 vor 17:00 Uhr anreisen möchte, oder länger als bis zum Sonntag 18.08.19, 09:00 Uhr im Fahrerlager campen möchte, für den berechnet der Betreiber 15,-€ pro Tag und Auto/Wohnmobil. Die Fahrer, die erst z.B. ab Donnerstag fahren, können natürlich tagsüber jederzeit anreisen. Bitte beachtet, dass es am Sonntag eine Folgeveranstaltung geben kann und die Teilnehmer dieser Veranstaltung auch schon am Samstagnachmittag anreisen könnten. Da heißt es dann, zusammenrücken und gegenseitige Rücksichtnahme!

 Paddock :

Übernachtung:

Zelte bitte nur auf den großen Rasenflächen im Einfahrtsbereich aufbauen. Die Grünflächen vor dem Aussichtswall dürfen nicht benutzt werden! Bitte beachtet dazu auch den Fahrerlagerplan weiter unten! Bitte die Kinder nicht motorisiert im Fahrerlager fahren lassen.

 Tanken:

Eine Tankstelle (mit Kartenautomat) befindet sich im Industriegebiet. Es bietet sich an den Sprit mitzubringen, je nach Anfahrt kann man besonders günstig in Luxemburg tanken (Achtung: max. 98 Octan verfügbar).

 Wasser- und Stromversorgung:

Anschlüsse befinden sich im Fahrerlager. Auf dem Platz sind einige Stromverteilerkästen, allerdings nach französischem Standard. Wir können ein paar CEE-Schuko-Verteiler zu Verfügung stellen, so dass wir uns besser Strom zapfen können.

Bitte geht generell mit der Energie sparsam um!

Abfall und Müllentsorgung:

Jeder entsorgt seinen Müll anständig, d.h. es gibt vor Ort keine Entsorgungsmöglichkeit für Sonderabfälle. Reifen, Batterien und Altöl z.B. nimmst Du bitte wieder mit nach Hause.

Wir scheuen uns auch nicht vor aufwendiger Recherche, um herauszufinden, wer uns seinen Müll hinterlassen hat.

Verpflegung:

Wir setzen bei diesem Training auf Selbstverpflegung. Zu Mittag wird der kleine Imbiss an der Strecke geöffnet, dieser bietet dann kleinere Snacks wie Pommes und Baguettes an.

Allgemein:

Für die Teilnehmer halten wir genügend Wasser und Kaffee bereit. Die Kosten dafür sind im Trainingspreis enthalten. Bring dazu bitte Deine Kaffeetasse mit!

Thema Grillen:

Bitte beachtet, dass der Streckenbetreiber bereits seit dem vergangenen Jahr ein generelles Verbot für das Grillen mit Holzkohlegrills ausgesprochen hat! Bis 2017 hat man zwar großzügig darüber hinweggesehen, da wir (bzw. Ihr) bisher keinen Unsinn mit der heißen Kohle getrieben habt. Leider ist das offenbar bei anderen Veranstaltungen nicht immer der Fall, so dass es zu verbrannten Rasenflächen u.ä. gekommen ist.

Daher folgende Bitte:

Versucht ausschließlich elektrisch oder mit Gas zu grillen. Sollte das im Einzelfall nicht möglich sein, können wir vor Ort versuchen, eine Ausnahme zu erwirken. Wenn das allerdings abgelehnt wird, sind wir gezwungen, die Vorschrift auch Euch gegenüber konsequent durchzusetzen. Wir bitten um Berücksichtigung und danken Euch für Euer Verständnis!

 

Reifendienst:

 In diesem Jahr ist der Renndienst von Kurt (http://www.road-race-service.de/) wieder dabei. Er übernimmt alle Reifenmontagen, die Kosten sind in der Nenngebühr enthalten. Er hat ein kleines Kontingent an Ersatzteilen dabei, falls Ihr noch Reifen benötigt, solltet Ihr sie in jedem Fall vorab bei ihm bestellen, damit er sie mitbringen kann.

Die Reifen für die Veranstaltung bitte rechtzeitig vorbestellen, denn es werden nur bestellte Reifen mitgebracht. Eine Bestellung verpflichtet zur Abnahme.

Angebot für Reifen : folgt noch zu gegebener Zeit!

info@road-race-service.de

bei Fragen bitte an Kurt wenden: Mobil: 0173-5338882

Streckentraining

Ablauf der Trainings:

Je nach Selbsteinschätzung werden wir Euch in vier Gruppen einteilen:

Schnell – Mittel – Normal – Instruktor

Die drei Gruppen „Schnell“, „Mittel“ und „Normal“ fahren frei, d.h. ohne Instruktor. Das ist für Rundstreckenneulinge jedoch nicht zu empfehlen. Diese sollten zumindest einige Turns mit Instruktor durchführen, damit sie an die Besonderheiten des „im-Kreis-Fahrens“, wie Blickführung, Streckenverlauf und Verhaltensregeln, herangeführt werden.

Instruktorenturns:

Für die Teilnehmer wird es Instruktorenturns, sowohl für die Blümchenpflücker als auch für die schnellen Fahrer geben. Jeder wird auf seine Kosten kommen und wird von niemandem unter Druck gesetzt. Das läuft völlig stressfrei ab, da die Instruktorenturns geschützt sind. Keiner muss schneller fahren als er will. Wir sind schließlich zum Spaß da! Wer nach dem ersten Tag nicht mehr mit Instruktor fahren möchte, kann sich gerne in eine andere Gruppe umschreiben lassen. Die Instruktoren können – je nach Verfügbarkeit –  ab dem 2. Tag für Einzel- oder Kleingruppentrainings angesprochen werden.

Freifahrerturns „Langsam“ – „Mittel“ – „Schnell“:

Es dürfen max. 35 Fahrer je Gruppe auf die Strecke. Sollten in einer Gruppe weniger Teilnehmer auf der Strecke sein, gibt es die Möglichkeit von Doppelturns, das heißt, dass die Trainingsteilnehmer auch bei anderen Turns (außer Instruktorturn) mitfahren können, wenn noch Platz ist. Dazu stellt Ihr Euch rechtzeitig am Vorstart links vor die Ausfahrt zur Strecke hin. Der Streckenposten lässt dann zuerst die regulären Teilnehmer auf die Strecke und füllt dann mit den anderen auf. Bitte fahrt so, wie es in diesem Turn üblich ist, überholt angemessen oder rechnet damit, dass andere schneller bzw. langsamer sind. Es wird nicht akzeptiert, dass ein langsamerer Turn dazu missbraucht wird, andere „mal so richtig her zu brennen“. Wir fahren miteinander und nicht gegeneinander.




In meinen Kalender übernehmen